Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Gesprächs- & Fragetechnik für HR und Führungskräfte

 Minimieren Sie Ihr Risiko für Fehlbesetzungen

Was hat eine gute Fragetechnik  mit dem legendären Elfmeterschießen bei der Fußball-WM 2006 zu tun?

 

Gesprächs- & FragetechnikGesprächs- & Fragetechnik 

Bei der WM 2006 hatte Torhüter Jens Lehmann im Viertelfinale gegen Argentinien im entscheidenden Elfmeterschießen einen Spickzettel, den er vor jedem Schuss des Gegners studierte. Am Ende hechtete Lehmann bei allen vier Elfmetern in die richtige Ecke, hatte zwei pariert und so den Einzug ins Halbfinale gesichert.

Das Geheimnis seines Erfolges ist schnell gelüftet. Auf dem Spickzettel standen Hinweise zu den Besonderheiten der Schusstechniken der Gegenspieler.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass vergangenes Verhalten größtenteils wiederholt wird. Eine Ähnlichkeit vergangener und zukünftiger Situationen erlaubt daher eine zuverlässige Einschätzung der zu erwartenden Leistungen und kommt in den verschiedensten Lebensbereichen zur Anwendung: So sind  z. B. auch Banken eher bereit, einen Kredit zu gewähren, wenn der Kreditnehmer bisher termingerecht zurückgezahlt hat.

Wenig Beachtung findet dieser Ansatz hingegen in Rekrutierungsprozessen. Gerade hier verursacht aber ein „Fehlschuss“ bei der Besetzung von Fach- und Führungspositionen erhebliche Kosten. Häufig wird erst gegen Ende (oder schlimmer nach dem Ende) der Probezeit klar, dass der neue Mitarbeiter doch nicht zum Unternehmen passt.

Eine erneute Personalsuche dauert und ist nicht billig. Bis ein weiterer Kandidat gefunden ist, bleiben wichtige Aufgaben oft unerledigt und die Zufriedenheit und Motivation im Team leidet. Darüber hinaus kommt es unvermeidlich zu einem Wissensverlust.

Mit einer guten Vorbereitung und Durchführung von Bewerbungsprozessen, angefangen mit einem klar formulierten Anforderungsprofil und den dazugehörigen Erfolgsindikatoren bis hin zur richtigen Interviewtechnik lassen sich diese Risiken weitgehend minimieren.

Die verhaltensorientierte Interviewtechnik, die konkrete Verhaltensbeispiele einfordert und theoretische Antworten verhindert, verbessert Ihre Chance erheblich, den richtigen Mitarbeiter zu finden. Gleichzeitig erlaubt es diese Fragetechnik auch, das Potential für weitergehende Aufgaben abzuklären.

Eine gute Gesprächs- und Fragetechnik lernt man jedoch nicht in der Theorie. Es braucht Übung, Übung, Übung. Daher steht in meinem sehr praxisorientierten Seminar das Anwenden neben dem Fachinput klar im Vordergrund. 

Wir versprechen Ihnen spannende, kurzweilige, lehrreiche und auch humorvolle Tage mit echtem Nutzen.

 

Wir freuen uns auf Sie.

Anfragen und Anmeldungen nehmen wir gerne telefonisch oder per Mail entgegen.

Mobil +49 0160 99 160 969 

sabine.brodbeck@gfmuv.de