Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Gesellschaft für Management und Verhaltensentwicklung mbH

The contemporary way of leadership development



Sabine BrodbeckSabine Brodbeck

Dr. Werner SchumacherDr. Werner Schumacher

Die Gesellschaft für Management und Verhaltensentwicklung mbH (GFMUV)

wurde 2015 in Kooperation mit dem Institut für Verhaltensentwicklung (IFV seit 2001) gegründet und arbeitet erfolgreich in folgenden Gebieten:

  • Coaching und Sparring von Führungspersönlichkeiten
  • Führungsentwicklung, Personalentwicklung, Ausbildung
  • Strategieentwicklung
  • Teambildung, Teamentwicklung
  • Gruppenprozesse, Konfliktlösung
  • Kommunikation, Gesprächsführung, Fragetechnik
  • Potenzialerfassung und Nachwuchsförderung (Talent Management)
  • Assessment Centres
  • Prozessorientierte Führungs- und Coaching-Lehrgänge
  • Interimsmanagement

 

Charakteristik der IFV-Prozesse und -Lehrgänge

  • So viel Theorie wie nötig – so viel Praxis wie möglich!
  • Wissenschaftlich fundierte Grundlagen
  • Verständliche Unterlagen, selbstentwickelte Lehrmittel und Tools
  • Arbeit in der eigenen Praxis, nicht am Fallbeispiel
  • Nachhaltige Optimierung der eigenen Wirkung
  • Beobachtbare und messbare Ergebnisse
  • Inspiration, Motivation und Humor sind integrierende Elemente

 

You don't have to be ill to get better!

Persönlichkeiten, die sich coachen lassen, sind weder krank noch inkompetent. Erfahrene, wertvolle und erfolgreiche Menschen haben das Bedürfnis, an sich selbst zu arbeiten und sich weiter zu entwickeln.

 

Ein Coaching-Prozess ermöglicht

  • verbesserte Work-Life-Balance
  • gesteigerte Leistungsfähigkeit
  • höhere Effizienz und Effektivität
  • optimierte Kommunikationsfähigkeit
  • klare Ziel- und Ergebnisorientierung
  • konkrete Kunden- und Marktorientierung
  • besseres Selbst- und Zeitmanagement
  • erhöhte Motivation
  • gesteigertes Selbstvertrauen
  • das Aufbrechen von Denkmustern
  • die bewusste Wahrnehmung eigener Handlungsmuster
  • die Reflexion der aktuellen Rolle(n) und des Selbstbildes
  • das Erkennen von Defiziten, Über- und Unterforderungen
  • Psychohygiene (bei Positionseinsamkeit)